Tel: 04321 695360-0
Wir sind von Montag bis Freitag
von 08:00 - 18:00 Uhr für Sie da

Tischtennisplatten - Berater

Unterschiede: Indoor-Tischtennisplatte vs. Outdoor-Tischtennisplatte?

Indoor-Tischtennisplatten sind aus Spanplatten gefertigt, verfügen über die besseren Spieleigenschaften und werden deshalb auch bevorzugt als Wettkampftische eingesetzt. Eine Outdoor-Tischtennisplatte mit wetterfester Oberfläche ist aufgrund der Verarbeitung höherwertiger Materialien etwas teurer. Da sie auch bedenkenlos im Freien aufgebaut werden können, sind sie im Freizeitbereich stark nachgefragt. Bei Outdoor-Tischtennisplatten existieren zwei verschiedene Systeme: Melaminharzplatten und Aluverbundplatten. Beide Plattensysteme sind wasserfest und lichtbeständig. Soll die Outdoor-Tischtennisplatte dauerhaft im Außenbereich gelagert werden, empfiehlt sich trotz ihrer langen Haltbarkeit die Abdeckung der Tischtennisplatte mit einer entsprechenden Schutzhülle.

Zu den Indoor Tischtennisplatten
Zu den Outddor Tischtennisplatten

Kann eine Indoor-Tischtennisplatte auch draußen verwendet werden?

Bei einem Einsatz im Freien besteht die Gefahr, dass die Indoor-Tischtennisplatte durch die Witterungseinflüsse beschädigt wird. Zum einen nimmt eine Spanplatte jede Art von Feuchtigkeit auf und kann sich dadurch verziehen. Zum anderen ist die Oberfläche nicht lichtbeständig und kann bei Sonneneinstrahlung ausbleichen. Folglich büßt die Tischtennisplatte ihre guten Spieleigenschaften ein.

Qualitätsunterschiede bei der Oberfläche von Tischtennisplatten?

Je dicker, dichter und härter eine Tischtennisplatte ist, desto höher und gleichmäßiger ist das Ballsprungverhalten. Indoor-Tischtennisplatten sollten mindestens eine Dicke von 16 mm haben. Im Wettkampfbereich werden Spanholzplatten mit Stärken zwischen 19 mm und 30 mm verwendet, 22 mm Stärke sind meist der übliche Standard. Als Orientierungshilfe für den Materialvergleich lässt sich festhalten, dass eine Melaminharzplatte mit einer Stärke von 6 mm - 7 mm, eine Aluverbundplatte mit einer Dicke von 22 mm und ein Spanplattentisch mit einer Stärke von 19 mm gleich gute Spieleigenschaften aufweisen. Die Oberflächenbeschichtung sollte blendfrei und weder zu glatt noch zu rau sein, damit der Spin des Balls zuverlässig übertragen werden kann. Die Farbe einer Tischtennisplatte hat keinen Einfluss und kann je nach Geschmack frei gewählt werden.

Verschiedene Sprungverhalten einer Tischtennisplatte

Sprungverhalten
  • 1. Dünne Melaminharzplatte 4 mm
  • 2. Melaminharzplatte 5 mm
  • 3. Alu-Verbundplatte 22 mm
  • 4. Melaminharzplatte 6-7 mm
  • 5. Wettkampfplatte 22 mm

Worauf ist bei einer Tischtennisplatte für Kinder und Vereinsspieler zu achten?

Spielen auch Kinder an der Tischtennisplatte, sollte diese grundsätzlich stabiler ausfallen, da beim Nachwuchs nicht immer von einer sachgemäßen Nutzung auszugehen ist. Zudem sollte die Tischtennisplatte kippsicher und leicht bedienbar sein. Nicht selten treten Kinder nach der Anschaffung einer hauseigenen Tischtennisplatte auch in einen Tischtennisverein ein. Dies sollte bei einer Kaufentscheidung Berücksichtigung finden. Wer regelmäßig im Verein trainiert und/oder an Wettkämpfen teilnimmt, sollte sich besser für eine hochwertigere Tischtennisplatte entscheiden, da die Umstellung von der heimischen Freizeitplatte auf die Wettkampfplatte im Verein sonst unangenehm spürbar wird.

Welche weiteren Entscheidungskriterien sind bei der Auswahl zu beachten?

Als weitere Entscheidungskriterien beim Kauf von Tischtennisplatten sollten folgende Aspekte beachtet werden:

  • Das Rahmenprofil verleiht der Tischtennisplatte ihre Steifigkeit und Ebenheit. Es sollte massiv sein und mindestens 30 mm betragen
  • Untergestelle mit kräftigeren Querstäben zwischen den Tischbeinen bieten eine bessere Stabilität.
  • Transporträder sollten für einwandfreies Rollen und sicheren Stand ausreichend groß sein. Feststellbremsen sind nicht zwingend erforderlich, jedoch von Vorteil.
  • Der Klappmechanismus sollte einfach zu bedienen und durch ein spezielles Verriegelungssystem gesichert sein.
  • Netzgarnituren sollten eine stabile Halterung haben, die Spannung und Netzhöhe sollten verstellbar sein.